Wissenschaftliche Texte sollen ihren Gegenstand angemessen darstellen, Neues sagen oder wenigstens eine neue Perspektive deutlich machen.

Kurz:

Ist der Text Wissenschaft?

Wissenschaft

Also fragt der Lektor (wie der Autor und sein Leser) z. B.:

 

  • Ist das Problem (das Thema) präzise und anspruchsvoll definiert?
  • Macht die Darstellung einen Erkenntnisgewinn plausibel?
  • Wird also, im Wortsinne, Denkwürdiges gesagt, und geschieht das mit ausreichender sprachlicher Präzision?
  • Kann die Textkonzeption als methodisch (methodologisch) gut fundiert gelten?
  • Bleibt die Argumentationslogik an jeder Stelle zweifelsfrei.
  • Zeigen die Argumente, was sie zeigen sollen?
  • Greifen die einzelnen Belege bzw. überzeugt die Materialauswahl insgesamt?
  • Zeigt sich eine klare Trennung des Eigenen vom Übernommenen?
  • Kommen mögliche Gegenpositionen zur Sprache?
  • Sind die Ergebnisse (mit zuvor guten Gründen) als solche erkennbar – also genügend (dennoch nicht unangemessen) pointiert?