Der Start: ein Telefonat oder eine E-Mail . . .

Dieses Verfahren hat sich in meiner langjährigen Tätigkeit bestens bewährt.

Nach Auftragserteilung die nächsten Schritte . . .

Sie senden mir das gesamte Manuskript zu. Es trägt als Version 1 Ihr Namenszeichen plus Kennung »v1.«

 

Ich korrigiere innerhalb des beim Erstkontakt definierten Zeitrahmens (1. Korrekturlauf).

  • Zunächst entsteht »v2 Eg«:
  • Ich korrigiere im genannten Korrekturmodus. 
  • Das gestattet eine sehr genaue Überprüfung des Zeitaufwands (mehr dazu im Bereich »Preise«).

 

Sie übernehmen/prüfen die Korrektur.

  • Es entsteht »v3 . . . «:
  • Sie nehmen die Formalkorrektur im genannten Korrektur-Modus an. Sie bearbeiten den Text (gleichzeitig) entsprechend Randkommentar. 
  • Alle sich daraus ergebenden Textänderungen (gegenüber Version 1 markieren Sie gelb, damit ich im Anschluss nur noch diese Stellen anschauen muss. 
  • Bei Bedarf besprechen wir die Randkommentare.

 

Ich erhalte den Text

(2. Korrekturlauf).

  • Es entsteht »v4 Eg« (Endfassung):
  • Ich prüfe die verbliebenen gelben Stellen.
  • Es folgt evtl. eine letzte Textbesprechung.

 

 

 

Sie erhalten die Endfassung des Textes.


Der Arbeitsnachweis ist beigefügt.